Diese Homepage haben wir eingerichtet für

  • Trauernde, die einen nahe stehenden Menschen durch Suizid verloren haben, unabhängig davon, wie lange der Suizid her ist
  • für Freunde, Bekannte, Kollegen, die einen Suizidtrauernden gerne hilfreich begleiten möchten

 

Diese Homepage enthält

  • Informationen zum Thema Suizid und vor allem zu der schweren Trauer danach

  • Informationen zu den Angeboten, die wir für die Angehörigen um Suizid in Berlin und Brandenburg machen.

 

Liebe Angehörige, liebe Betroffene,

Wir möchten für Sie da sein, wenn Sie das Bedürfnis haben, über Ihre Trauer zu reden. Die Trauer nach einem Suizid ist in der Regel eine sehr besondere, erschwerte Trauer. Ein Suizid ist zumeist ein plötzlicher Tod, der keine Möglichkeit des Abschiednehmens gibt. Die Suizidtrauer wird daher neben den für eine Trauer ganz normalen Gefühlen, oft begleitet vom Gefühl der Schuld, von Unverständnis und Nacht-Wahrhaben-Wollen, von Wut aber auch einer schier unendlichen Sehnsucht nach dem geliebten Menschen, der so jäh von uns gegangen ist.

Die Treffen der Selbsthilfegruppe, der angeleiteten Gruppe und die Einzelgespräche sollen die Gelegenheit zum Austausch, zum Trost und zur Begeleitung und Bearbeitung der schweren Trauer geben - sie sind dazu herzlich eingeladen!

Die Berliner AGUS-Selbsthilfegruppe (die auch Angehörige aus Brandenburg oder anderen Bundesländern willkommen heißt) ist eine offene Gruppe. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Betroffene, die noch nicht bei uns waren, möchten wir bitten, sich vorher ganz kurz mit uns in Verbindung zu setzen. So kann ein erster kurzer Austausch stattfinden und sie können eventuelle Fragen zum Gruppentreffen loswerden. Die Kontaktaufnahme ist telefonisch oder am besten per Mail möglich. Die nötigen Informationen finden Sie unter Kontakt. Pandemiebedingt müssen wir die Teilnehmeranzahl bei den Gruppentreffen beschränken und eine vorherige Anmeldung ist leider nötig.

Diskretion in der Gesprächsgruppe ist selbstverständlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Es besteht die Möglichkeit zum Austausch von den Kontaktdaten zu anderen Gruppenteilnehmern.Die Treffen finden 1-2 Mal monatlich statt. Alle Termine finden Sie unter Gruppentreffen

Für den Fall, dass die Selbsthilfegruppe (noch) nicht passend erscheint, gibt es die Möglichkeit zum Besuch einer angeleiteten Trauergruppe für Suizidhinterbliebene und zu beratenden und begleitenden Einzelgesprächen. Wir planen die Gründung einer Beratungsstelle und sind auf der Suche nach Kooperationspartnern und Förderen, um dieses wichtige Hilfe für Angehörige aufbauen zu können

Mehr Informationen zu diesen Angeboten finden Sie in der entsprechenden Rubrik.

 

Herzliche Grüße

Patricia Gerstendörfer